• Das vereinigte Europa und seine Widersacherin – zu Julya Rabinowichs Roman "Die Erdfresserin" im Kontext aktueller Arbeits- Migrationsbewegungen

Das vereinigte Europa und seine Widersacherin – zu Julya Rabinowichs Roman "Die Erdfresserin" im Kontext aktueller Arbeits- Migrationsbewegungen

DOI: https://doi.org/10.19195/0435-5865.144.9
Anna Rutka
Google Scholar Anna Rutka
Publikacja:

Abstrakt

Der vorliegende Beitrag untersucht Julya Rabinowichs Migrationsroman Die Erdfresserin im Hinblick auf die Heterotopie Foucault der dort dargestellten Handlungsorte. Die Autorin lässt ihre osteuropäische Protagonistin ausgerechnet an den von Foucault als Abweichungsheterotopien bezeichneten Orten agieren und reflektieren, was dieser Figur signifikante kritisch-rebellische Widerstandskompetenzen verleiht. Diana agiert als illegale Migrantin, Prostituierte, gelernte Schauspielerin und Erdfresserin auf einem Wiener Friedhof an den Rändern der westeuropäischen Gesellschaft und fällt aus dieser peripheren Ausschlussposition signifikante Urteile über Widersprüche und Machtasymmetrien im gegenwärtigen Europa.



United Europe and it’s adversary – Julya Rabinowich’s novel The Earth-Eater in the context of the contemporary labour migration movement


The following article examines Julya Rabinowich’s migraton novel The Earth-Eater regarding heterotopia Foucault of the presented narration places. Rabinowich’s east Europian protagonist acts and reflects in the heterotopias of deviation in the meaning of Foucault, what gives her a significant critical and rebellious resistance competence. Diana acts as illegal migrant, prostitute, trained actress and earth-eater in the Vienas cemetery on the fingers of west Europian society and passes of this periphery exclusion space the judgment on inconsistencies and power asymetry of the contemporary Europe.

Pobierz artykuł PDF

Zamierzasz pobrać artykuł darmowy. Tutaj znajdziesz informacje o zasadach pobierania darmowych artykułów z bazy.