• Wie realisiert eine Talkshow-Prominenz den Sprecherwechsel in unterschiedlichen Medienkulturen? Ein Vergleich politischer Talkshows in Deutschland und Lettland

Wie realisiert eine Talkshow-Prominenz den Sprecherwechsel in unterschiedlichen Medienkulturen? Ein Vergleich politischer Talkshows in Deutschland und Lettland

DOI: https://doi.org/10.19195/0435-5865.144.20
Jūlija Zālīte
Google Scholar Jūlija Zālīte
Publikacja:

Abstrakt

Das Ziel dieses Beitrags ist es, exemplarisch aufzuzeigen, wie die Gesprächsteilnehmer mit einer großen Erfahrung vor der Kamera den Sprecherwechsel in zwei unterschiedlichen Medienkulturen realisieren. Als Grundlage für diese Untersuchung dienen zwei lettische Sendungen des politischen Talkshowformates „Kas notiek Latvija?“, „Sastrēgumstunda“ und zwei deutsche politische Fernsehtalkshows „Hartaberfair“, „Maybrit Illner“. Für die Detailanalyse wurden Textbeispiele ausgewählt, die den Versuch das Rederecht zu verteidigen oder den Kampf um das Rederecht im Gespräch aufweisen. In diesen Gesprächspassagen wurde der Sprecherwechsel nicht nur auf der verbalen, sondern auch auf der nonverbalen und prosodischen Ebene analysiert. Die Untersuchungsergebnisse haben aufgezeigt, dass die Gesprächsteilnehmer mit einer großen Erfahrung vor der Kamera in beiden Ländern unterschiedliche Wege wählen, um den Sprecherwechsel zu realisieren. In den deutschen politischen Fernsehtalkshows sind zwischen dem Moderator und der Talkshow-Prominenz eindeutige Versuche der Unterbrechung und reale Unterbrechungen festzustellen. Die lettische Talkshow-Prominenz präferiert bei der Realisierung ihrer Turns ohne expressive Gestik zu kommunizieren und wenn eine Überlappung mit dem Moderator entsteht, zieht sie sich eher aus dem Gespräch ohne ihre eigene Konstruktion abzuschließen.



How do professional speakers implement turn-taking in different media cultures? Conversational analysis of Latvian and German political talk shows


This paper aims to examine how professional speakers implement turn-taking in different media cultures. Two Latvian “Kas notiek Latvijā?”, “Sastrēgumstunda” and two German “Hartaberfair”, “Maybrit Illner” political talk shows were chosen and considered as the materials of the study. The text samples for detailed analysis are selected according to the following principle: during a discussion with other speakers, a professional speaker tries to take or hold the floor. In these samples, the turn-taking system is analyzed not only on a verbal but also on a nonverbal and prosodic level. Results show that professional speakers in Latvian political talk shows and in German political talk shows prefer different strategies to get the right to talk. Between moderators and professional German speakers, clear attempts of interruption and real interruptions are determined. Conversely, the professional Latvian speakers prefer to communicate without expressive gestures and, if there is an overlap with the moderator, they tend to withdraw from the conversation without completing their own construction.

Pobierz artykuł PDF

Zamierzasz pobrać artykuł darmowy. Tutaj znajdziesz informacje o zasadach pobierania darmowych artykułów z bazy.