• O problemie ochrony niemieckich praw własności intelektualnej w Polsce w pierwszych latach po II wojnie światowej

O problemie ochrony niemieckich praw własności intelektualnej w Polsce w pierwszych latach po II wojnie światowej

DOI: https://doi.org/10.19195/0524-4544.330.6
Tomasz Dolata
Google Scholar Tomasz Dolata
Publikacja:

Abstrakt

On the problem of the protection of German intellectual property rights in Poland in the fi rst few years following the Second World War

Right after the end of the Second World War a decision was taken to deal with the problem of patent rights and copyright of German nationals by means of internal (national) regulations. A relevant letter was sent in April 1946 to the Ministry of Reconstruction by the Construction Research Institute. This began a rather lively exchange of correspondence on the ministerial level. Particularly active in it were three ministries: Ministry of Reconstruction, Ministry of Justice and Minister of Foreign Aff airs. In the end, however, the problem of the use of patents belonging to German nationals under pre-war international agreements was resolved by means of the London Accord of 27 July 1946 which Poland endorsed in late 1946. What turned to be much more problematic was the regulation of German copyright. The Polish authorities were considering the adoption of the so-called decree on partial revocation of copyright on technical and scientifi c works by German authors. However, owing to a lack of consent from the various ministries as well as uncertainty about possible future consequences associated with compensation the attempts proved ineff ective.

 

 Zur Problematik des Schutzes der deutschen geistigen Eigentumsrechte in den ersten Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg in Polen

Unmittelbar nach Ende des Zweiten Weltkrieges versuchte man, das Problem der Patent- und der Urheberrechte deutscher Bürger zusammen zu lösen — mittels der internen (Landes-) Vorschriften. Im April 1946 hat das Forschungsinstitut für Bauwesen [Instytut Badawczy Budownictwa] ein Schreiben an das Ministerium für Wiederaufbau [Ministerstwo Odbudowy] gerichtet, was zu einer regen Korrespondenz auf ministerialer Ebene geführt hat. Besonders aktiv waren in dieser Sache drei Ministerien: das Ministerium für Wiederaufbau, Justizministerium und Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten. Die Probleme, die mit der Anwendung der Patente verbunden waren, die nach den internationalen Vorkriegsabkommen den deutschen Bürgern zustanden, wurden schließlich kraft des Londoner Abkommens vom 27. Juli 1946 über die Behandlung deutscher Patente gelöst, Polen trat diesem Abkommen Ende des Jahres 1946 bei. Wesentlich problematischer war die Regelung der deutschen Urheberrechte. Die polnischen Behörden überlegten nämlich die Herausgabe eines sog. Dekretes über die teilweise Aufhebung der Anwendung des Urheberrechtes in Bezug auf die wissenschaftlich-technischen Werke deutscher Autoren. Da jedoch die einzelnen Ministerien diesem nicht zugestimmt haben und Bedenken hinsichtlich künftiger Schadensersatzfolgen bestanden, hat man davon abgesehen.

Pobierz artykuł PDF

Zamierzasz pobrać artykuł darmowy. Tutaj znajdziesz informacje o zasadach pobierania darmowych artykułów z bazy.