• Posłowie wobec problemu reformy prawa sądowego w pierwszym roku obrad Sejmu Wielkiego w świetle diariuszy sejmowych Jana Pawła Łuszczewskiego i Antoniego Siarczyńskiego

Posłowie wobec problemu reformy prawa sądowego w pierwszym roku obrad Sejmu Wielkiego w świetle diariuszy sejmowych Jana Pawła Łuszczewskiego i Antoniego Siarczyńskiego

DOI: https://doi.org/10.19195/0524-4544.332.4
Paweł Wiązek
Google Scholar Paweł Wiązek
Publikacja:

Abstrakt

Deputies against the problem of judicial law reform in the first year of the session of the Grand Sejm, in the light of the parliamentary diaries by Jan Paweł Łuszczewski and Antoni Siarczyński

In 1788, in the face of the deepening crisis of the state and the real threat of losing sovereign existence, an extraordinary Sejm was convened in the Polish-Lithuanian Commonwealth, whose decisions and reforms were to save the independence of the state, while at the same time thoroughly modernising it. This congregation went down in history as the Four-Year or Grand Sejm, which many saw and still see as an appreciation of its great work. One of the actions taken was a profound reform of judicial law, the anachronistic nature of which was a significant cause of the country’s weakness and the problems of its citizens. Ultimately, however, somewhat paradoxically, the glorious and greatest achievement of the assembly — adopting a constitution — resulted in a civil war, a military conflict with a powerful neighbor — Tsarist Russia, and the liquidation of the Polish state.

The aforementioned basic law devoted one of its articles to the judiciary, obliging it to create a new legal code. However, this commitment was never fulfilled. The question of why this happened is still open. The attempt to answer this question is part of the fundamental dispute over the causes of the collapse and liquidation of the state, a discourse that has provoked passionate polemics for decades.

The author made an attempt to take his own position on this issue, based on the results of the undertaken research. He conducted a thorough analysis of exceptionally valuable sources such as the Sejm diaries, which constitute a record of the deputies’ speeches at the forum of the plenary Sejm sessions, similar to modern meeting records. In the actions and attitudes of the nation’s representatives, at the moment of his greatest attempt, he tried to find the key to resolving the dispute.

 

Die Abgeordneten angesichts der Frage der Reform des Gerichtsrechts im ersten Tagungsjahr des Großen Sejm anhand der Sejm-Protokollbücher von Jan Paweł Łuszczewski und Antoni Siarczyński

In Anbetracht der sich vertiefenden Krise des Staates und der realen Gefahr, die Souveränität zu verlieren, wurde im Jahr 1788 in der Republik beider Nationen der außerordentliche Sejm einberufen, dessen Entscheidungen und Reformen die Unabhängigkeit des Staates retten und ihn dabei tief modernisieren sollten. Diese Versammlung schrieb Geschichte als der Vierjährige oder Große Sejm, worin viele die Anerkennung der Größe seiner Werke sahen und sehen. Eine der eingeschlagenen Richtungen seiner Tätigkeit war die Reform des Gerichtsrechts, dessen veralteter Charakter einen wichtigen Grund für die Schwächen des Staates und die Probleme seiner Bürger darstellte. Letztendlich jedoch, ein wenig paradox, führte der lobenswerte und wichtigste Erfolg der Versammlung — die Verabschiedung der Verfassung — zum Ausbruch des Hauskrieges, zum militärischen Konflikt mit dem großen Nachbar — Zarenrussland und zur Auflösung des Staates.


Ein der Artikel dieses Grundgesetzes wurde der rechtsprechenden Gewalt gewidmet und verpflichtete dazu, ein neues Gesetzbuch zu verfassen. Dieser Verpflichtung ist jedoch nie nachgekom-men worden. Offen bleibt immer noch die Frage — warum. Der Versuch, sie zu beantworten stellt einen Bestandteil des fundamentalen Streites um die Gründe des Zusammenbruchs und der Auflösung des Staates dar, einer Diskussion, die bereits über Jahrzehnte zur bewegten Polemik führt.


Der Autor versuchte, anhand der geführten Forschungen, eigene Stellung dazu zu nehmen. Eingehende und gründliche Analyse der besonders wertvollen Quellen — der Sejm-Protokollbücher, der Niederschrift der Abgeordnetenauftritte während der Plenarsitzungen des Sejm, die den gegenwärtigen Stenogrammen ähneln, machte er zum Wesen dieser Forschungen. Im Tun und Haltung der Vertreter des Volkes zum Zeitpunkt der größten Probe versuchte er, den Schlüssel zur Entscheidung des Streites zu finden.

Pobierz artykuł PDF

Zamierzasz pobrać artykuł darmowy. Tutaj znajdziesz informacje o zasadach pobierania darmowych artykułów z bazy.